hoch

Epigenetik

Epigenetik

Wie wir mit Gedanken unsere Zellen beeinflussen

Jetzt Termin vereinbaren

Viele Jahrzehnte bestand in der Biologie die These, dass das „Herz einer Zelle“ das Erbgut sei und der Schlüssel des Erbguts das Gen. Von dieser Annahme ausgehend, wären es allein die Gene, die den Mensch unveränderbar lenken.

2006 veröffentlichte der Zellbiologe und international anerkannte Wissenschaftler Bruce H. Lipton sein Buch „Intelligente Zellen – Wie Erfahrungen unsere Gene steuern“ und stellte damit die Grundlagen dieser These auf den Kopf.

Die neue Wissenschaft Epigenetik zeigt, dass eine genetische Regulation sehr wohl möglich ist und unser Ich nicht durch die Geburt entschieden ist. Der Zellkern bestimmt – unter dem Einfluss äußerer Faktoren – wann und in welchem Ausmaß welche Gene ein- bzw. ausgeschaltet werden. Unser Körper wird nicht allein durch die DNS definiert! Ergänzend wirken die Art unseres Denkens sowie unsere Emotionen in jede einzelne der Zellen hinein. Mit Hilfe von Gedanken und weiteren Umwelteinflüssen steuern wir damit unsere Zellen, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden und demzufolge auch die unserer Kinder, Enkel, etc.

Wie wir unsere Gesundheit mitbestimmen können

Auf Grundlage der Epigenetik geht es bei der Gesundheit darum, dass dem Körper das gegeben wird, was seine intelligenten Zellen brauchen, um gesunde Zellen zu sein. Doch was brauchen wir für unsere Gesundheit?

Bei der Entwicklung primitiver Lebensformen sind es die äußeren Umwelteinflüsse, wie z.B. die Nahrung, die Temperatur oder das Licht, die in ihrer Gesamtheit die Entwicklung der Zellen beeinflussen.

Beim Menschen kommt ergänzend, der Psyche eine entscheidende Rolle zu. Das Denken, das Wollen und unsere Überzeugungen steuern unsere Biologie!

Was gesunde Zellen brauchen

Für ein gesundes Leben brauchen wir

bewusste fettreiche Ernährung

ausreichend Bewegung

genügend Schlaf

positive soziale Kontakte

Meditation zur Entschleunigung

gesunde Gedanken

Stattdessen leben wir häufig nach entgegengesetzten Prinzipien

Wir ernähren uns von Fast Food oder dem schnellen Sandwich zwischendurch

Wir fahren schnell mit dem Auto zum nächsten Termin und schieben Sport auf das Wochenende, an dem Sport dann exzessiv betrieben wird (Stress)

Unser Schlaf ist kurz und unruhig

Unser Wochenende ist Freizeitstress, der gepostet wird, damit jeder sieht, wie viel Spaß wir hatten

Mentale Ausgeglichenheit holen wir uns durch Social Media, Videos und dem Alkohol zum Entspannen (das haben wir uns schließlich verdient)

Wir grübeln

Epigenetik beeinflusst bereits das ungeborene Kind

Da wir über Genetik und Epigenetik sprechen, muss in diesem Zusammenhang ebenso das ungeborene Kind berücksichtigt werden. Die Entwicklung des ungeborenen Kindes wird von der inneren Einstellung der Eltern grundlegend beeinflusst. Mit Harmonie, Freude und Sicherheit verhelfen wir dem ungeborenen Kind zu einer gesunden und glücklichen Entwicklung. Bernie Devlin, Psychiatrieprofessor an der University of Pittsburgh School of Medicine, untersuchte schon 1997 den Zusammenhang von Genen und IQ. Er fand u.a. heraus, dass bis zu 51% der potenziellen Intelligenz von Umweltfaktoren abhängt.

Epigenetik in der Forschung

Aktuell forschen Universitäten weltweit an der Epigenetik. Ihre Prinzipien werden als Studieninhalte der Biologie und Genetik gelehrt.

Bei weiterführendem Interesse an der Epigenetik vermittelt der Sammelband der interdisziplinären Arbeitsgruppe „Gentechnologiebericht“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften „Epigenetik: Implikationen für die Lebens- und Geisteswissenschaften – von Jörn Walter und Anja Hümpel“ einen umfassend Einblick in das noch junge Forschungsgebiet. Das Buch stellt die neuesten Erkenntnisse der Epigenetik vor und untersucht, wie sich dieses Wissen in verschiedenste Disziplinen des Lebens überträgt.

Seien Sie gut zu sich selbst! Wie Sie den Lebenswandel schaffen

Über Gesundheit und wahrhaftige Zufriedenheit entscheiden die Zellen! Die Entwicklung der Zellen beeinflussen SIE! Das Wissen allein, hilft uns jedoch nicht weiter, denn auch wenn wir unser Leben gerne ändern würden, denken wir trotzdem wie wir denken. Gewohnte Muster und Denkweisen halten uns an unseren Lebensgewohnheiten fest. Mit ThetaHealing® werden Sie es schaffen, Ihr Leben grundlegend zu ändern.

In den letzten Jahrzehnten sind wir so weit gekommen, dass wir Erfolg damit gleichsetzen, niemanden zu brauchen. Auch mir ging es so! Ich dachte, jemanden um Hilfe zu bitten, sei ein Zeichen von Schwäche. Im Gegenzug habe ich aber sehr gerne anderen geholfen, auch weil ich mich dann stark gefühlt habe. Die Wahrheit ist, dass wir alle einander brauchen.

Als Mentalcoach helfe ich Ihnen über die Dinge zu sprechen, die Ihnen im Weg stehen und Ihre Gedanken in die gewünschte Richtung fokussieren. Mithilfe von ThetaHealing® aktiviere ich Ihre Selbstheilungsprozesse und lenke Ihre Zellen in die gewünschte Richtung, so dass Ihre Energie und Lebensfreude wieder hervorkommen. Haben Sie den Mut sich selbst kennenzulernen! Vertrauen Sie auf sich. Denken Sie sich gesund.